Spitlight leuchtet für die Solothurner Filmtage

Spitlight leuchtet für die Solothurner Filmtage

Nach über 33 Jahren leuchtet der Spitlight wieder: Glanzvoll inszeniert stand der Wolkenprojektor gestern Abend am Aarequai in Solothurn und leuchtete für die Eröffnung der Solothurner Filmtage.

Als sich die Nacht am Mittwoch langsam über der Aare ausbreitete, strahlte am Aareufer ein roter Lastwagen in ganz speziellem Glanz: Der Spitlight kam quasi frisch aus der Lackierkabine der Carrosserie Hess AG zu seinem ersten Einsatz seit 1988 gefahren.

Zur Eröffnung der Solothurner Filmtage bildete er, zusammen mit der Projektion ans Landhaus, einen glamourösen Hintergrund für die Eröffnungsrede von Bundespräsident Guy Parmelin und für das Gespräch zwischen Anita Hugi, der Direktorin der Filmtage und Monika Schärer von SRF.

Der Spitlight P.300.S ist ein wichtiger Zeitzeuge der Schweizer Ingenieursleistung und Industriegeschichte. Der noch immer stärkste Bildprojektor der Welt wurde in den 1950ern vom Schweizer Ingenieur Gianni Andreoli gebaut.

Der Einsatz zelebriert gleichzeitig auch den Abschluss der Restaurierungsarbeiten am Spitlight, welche – auch dank dem erfolgreichen Crowdfunding – realisiert werden konnten.

(Bild: https://enter.ch/spitlight/)