Kanton Bern: Am 3. Februar werden die Sirenen getestet

Kanton Bern: Am 3. Februar werden die Sirenen getestet

Am Mittwoch, 3. Februar 2021, findet ab 13.30 Uhr der jährliche Sirenentest statt. Dabei werden die Funktionsbereitschaft der technischen Alarmierungsmittel, die Beschallung und die Auslösungsorganisation für die Sirenen zur Alarmierung der Bevölkerung im Kanton Bern überprüft.

Getestet werden 674 fest installierte Sirenen für den Allgemeinen Alarm sowie 31 Kombisirenen, die sowohl den Allgemeinen Alarm als auch den Wasseralarm auslösen können. Aufgrund der Corona-Situation und gemäss Empfehlung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS) wird auf die Auslösung der mobilen Sirenen sowie auf die sogenannte “Handauslösung” am Sirenenstandort verzichtet.

Ausgelöst wird das Zeichen «Allgemeiner Alarm», ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig darf die Sirenenkontrolle bis um 14.00 Uhr wiederholt werden. In der Nahzone von Talsperren werden anschliessend ab 14.15 Uhr die Sirenen für den Wasseralarm getestet. Dieser Alarm dauert sechs Minuten und besteht aus 12 tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden Dauer, die in Abständen von 10 Sekunden ertönen. Der Wasseralarm wird bis spätestens um 15.30 Uhr mehrfach wiederholt.

Bei diesen Sirenentests muss die Bevölkerung keine Massnahmen ergreifen. Wenn das Zeichen «Allgemeiner Alarm» jedoch ausserhalb dieser angekündigten Sirenenkontrolle ertönt, kann eine Gefährdung der Bevölkerung nicht ausgeschlossen werden. Für diesen Fall gilt: Radio SRF 1 hören, die Anweisungen der Behörden befolgen und die Nachbarn informieren.

Wie auch in den letzten Jahren werden die Alarmmeldungen auch als Push-Meldung über die Alertswiss-App auf Smartphones sowie als online-Publikation auf der Alertswiss-Website. verbreitet. Die Bevölkerung wird dazu aufgerufen, die Alertswiss-App zu nutzen, um in einem Ereignisfall schnell mit behördlichen Informationen bedient werden zu können.

(Bild: Kantonspolizei Bern)